„Zukunftsfelder in der Ernährungsberatung“

Im Rahmen des demografischen Wandels zeichnet sich die Generation 50plus als zunehmend wichtige Zielgruppe auch in der Ernährungsberatung ab. Ältere haben durch physiologische Veränderungen des Körpers im Laufe des Lebens oft einen modifizierten Nährstoffbedarf, was in der Betreuungssituation berücksichtigt werden muss. Nicht zuletzt kommt dies zum Ausdruck in körperlichen Veränderungen wie Muskelmasseverlust und Fettgewebszunahme, denen man mit Ernährungsmaßnahmen entgegen wirken kann. Außerdem spielt bei dieser Zielgruppe die präventive Ernährungsberatung zur Verhinderung von typischen altersbedingten Zivilisationserkrankungen eine wichtige Rolle.
Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) spielt heutzutage eine zunehmend wichtige Rolle. Weniger Arbeitsunfähigkeitstage durch gesündere Mitarbeiter sowie nicht-monetäre Aspekte wie höhere Produktivität und verbesserte Arbeitszufriedenheit gelten als klassische Ziele der Implementierung gesundheitsförderlicher Maßnahmen. Das Speisenangebot im Rahmen der Gemeinschaftsverpflegung in der Kantine, das Bereitstellen von schmackhaften aber dennoch energiearmen und nährstoffreichen Zwischenmahlzeiten sowie Theorieschulungen zur Umsetzung gesunderhaltender Kost im Alltag sind mögliche Maßnahmen, die auch den Bereich „gesunde Ernährung“ in ein BGM-Programm mit einbeziehen.

Während der Begriff „Ernährung“ für die rational gesteuerte Nährstoffaufnahme steht und damit auch indirekt eine „gesunde Ernährung“ impliziert, steht „Essen“ bei fast allen Menschen für das emotional gesteuerte Verhalten. Hier dominieren „Genuss“ und „Freude am Essen“. Eines der Hauptprobleme in der Ernährungsberatung ist oft die mangelnde Umsetzung rational gesteuerter Vorgaben im Rahmen des heute bei fast allen Menschen überwiegend emotional gesteuerten Essverhaltens. Die Einflüsse auf das Essverhalten, die uns manchmal bewusst, viel häufiger aber noch unbewusst steuern und damit häufig der Umsetzung der rationalen Zielsetzung der „gesunden“ Ernährung entgegen stehen, sollen im Abschlussvortrag ebenso dargestellt werden wie Strategien seine Kunden in der Ernährungsberatung für das emotionsgesteuerte Essen zu sensibilisieren.

Moderator: Clive Salz

Vorträge im Forum Ernährung:

„Ernährung, Aktivität und Alterungsprozess – Möglichkeiten und Grenzen
Referent: Dr. Marcus Iken
Im Jahr 2050 wird der Anteil der Weltbevölkerung über 50 Jahren auf über 2 Milliarden ansteigen und auf Grund der im Alter voranschreitenden Gebrechlichkeit ein zunehmender Kostenfaktor für die Industriestaaten darstellen. Hier bieten sich für Unternehmen der Fitness- und Gesundheitsbranche vielfältige Ansatzpunkte. Von Einzelberatungen, bei denen auf die speziellen Bedürfnisse des jeweiligen Kunden in der 1:1-Betreuung eingegangen werden kann, bis hin zu Gruppenkursen, in denen z.B. die geänderten Anforderungen in der Ernährung der Zielgruppe 50plus erläutert werden.
Mehr Infos zum Vortrag
.

„Die Ernährung im Rahmen des BGM“
Referent: Jan Prinzhausen
Die Ernährung stellt eine wesentliche Einflussgröße auf die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit des Menschen dar. Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) steht aktuell oftmals die optimierte Mittagsmahlzeit im Vordergrund, die zu vermindertem Krankenstand und zur Senkung der damit verbundenen Kosten beitragen soll. Im Vortrag werden Ergebnisse aus Studien vorgestellt, welche die Effekte von Ernährungsmaßnahmen im Setting Betrieb beschreiben.
Mehr Infos zum Vortrag
.

„Essverhalten im Widerstreit von Ratio und Emotio“
Referentin: Anika Brieske
Die Nahrungsaufnahme wird heutzutage nicht mehr ausschließlich rational durch bewusste Prozesse gesteuert. So stehen neben dem „Essen“ an sich auch emotionale Bedürfnisse wie Genuss und Freude im Vordergrund, die stark von externalen Faktoren abhängen. Diese Einflüsse auf das menschliche Essverhalten sind dabei vielgestaltiger, als man gemeinhin denkt.
Mehr Infos zum Vortrag.

Newsletter abonnieren!