Juristin vom Kongress begeistert

Über eine Anzeige im Magazin „Muscle & Fitness“ ist die studierte Rechtswissenschaftlerin Sonja Fiala aus Wien auf den GETUP-Kongress 2009 aufmerksam geworden. Sie ist in der öffentlichen Verwaltung des Bundeslandes Wien tätig und dort als Juristin für den Bereich Umweltrecht mit Schwerpunkt Wasserrecht verantwortlich. Als Leiterin ihrer Dienststelle erwartet sich die Österreicherin sehr viel vom Hauptthema des GETUP-Kongress 2012 „Betriebliches Gesundheitsmanagement“, da sie als Führungskraft für diesen zukunftsträchtigen Bereich verantwortlich ist. Deshalb hat sie sich bereits jetzt für den Fachkongress, der am 20. und 21. April 2012 in Essen stattfindet, angemeldet. Auch 2012 stehen darüber hinaus am zweiten Kongresstag wieder die Fach-Foren in den Themengebieten Ernährung, Bewegung und Management auf dem abwechslungsreichen Kongressprogramm. Auch diese Foren fand sie „ausgezeichnet“ und will sie alle 2012 wieder besuchen. Mehr lesen »


Referent: Dr. Volker Hansen

Herr Dr. Volker Hansen – Jahrgang 1955 – hat 1981 sein Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln mit dem Abschluss Diplom-Volkswirt beendet. 1986 promovierte er zum Dr. rer. pol. an der Universität zu Köln und war dort von 1981 bis 1986 als Assistent am Wirtschaftspolitischen Seminar tätig.

Im  Februar 1986 begann Herr Dr. Volker Hansen seine Tätigkeit in der Abteilung Soziale Sicherung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Gleichzeitig arbeitete er von 1985 bis 1999 als Mentor und Dozent an der FernUniversität Gesamthochschule Hagen.

In der BDA war Herr Dr. Volker Hansen seit 1993 stellvertretender Leiter der Abteilung Soziale Sicherung, 2008 hat er die Leitung dieser Abteilung übernommen. Für die Zeit von 1998 bis1999 wurde ihm die Leitung des Büros des Präsidenten und des Hauptgeschäftsführers übertragen. Mehr lesen »


Mit Trailer-Video Eindruck gewinnen

Ab sofort ist auf der Startseite der Homepage des GETUP-Kongress unter www.getup-kongress.de das Trailer-Video zum offenen Fachkongress der Zukunftsbranche Prävention, Fitness und Gesundheit integriert. Interessenten können sich mit Hilfe dieses Impressionen-Videos sowohl einen Eindruck der Räumlichkeiten verschaffen als auch erste Infos zum umfangreichen Kongressprogramm und dem abwechslungsreichen Rahmenprogramm erhalten.

Weiter steht auf der GETUP-Homepage auch der aktuelle Flyer als Download bereit und kann dort kostenlos heruntergeladen werden. Wer bei facebook Fan des GETUP-Kongress werden möchte, kann unter www.facebook.com/getup-kongress „Gefällt mir“ klicken.


Flyer des GETUP-Kongress ist online

Der neue Flyer zum offenen Fachkongress der Zukunftsbranche Prävention, Fitness und Gesundheit, der am 20. und 21.04.2012 in Essen stattfindet ist ab sofort unter Downloads abrufbar. Neben der Programmstruktur sind darin auch alle aktuellen Infos zum GETUP-Kongress im Rahmen der FIBO, der internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit, enthalten.

Weitere Infos finden Sie auch in der aktuellen Presseinformation zum GETUP-Kongress, die ebenfalls unter dem Navigationspunkt Downloads bereit steht.


Moderator: Prof. Dr. Winfried Schlaffke

Prof. Dr. phil. Winfried Schlaffke studierte Germanistik, Philosophie und Pädagogik sowie Theologie an der Universität Hamburg mit anschließender Promotion zum Dr. phil.
In den Jahren 1972 bis 1986 war er als Dozent an den Hochschulen in München, Bielefeld und Köln tätig. Von 1967 bis 1973 war Prof. Dr. phil. Winfried Schlaffke Referent für Schul- und Hochschulfragen im Institut der Deutschen Wirtschaft Köln. Anschließend arbeitete er bis 1975 als Leiter der Abteilung “Gesellschaft und Unternehmen” in der Vereinigung der hessischen Arbeitgeberverbände Frankfurt. Von 1975 bis 1976 übernahm er die Geschäftsführung und Leitung der Abteilung “Bildungsarbeit” des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Seit 1976 ist Prof. Dr. phil. Winfried Schlaffke Geschäftsführer und Leiter der Hauptabteilung “Bildung und Gesellschaftswissenschaften“ und seit 1995 stellvertretender Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. In den Jahren 1994 bis 2001 war er Vorsitzender des Vorstandes des Bereiches Freizeitwirtschaft im Institut der deutschen Wirtschaft Köln. Seit 1986 hat er eine Professur für Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik an der Maximilians-Universität München und wirkt in zahlreichen Kuratorien und Beiräten mit.
Heute ist Prof. Dr. phil. Winfried Schlaffke Präsident der ISM – International School of Management, der Privaten Fachhochschule Dortmund und Studiengangsleiter Fitnessökonomie der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement.


Was hilft gegen Stress am Arbeitsplatz?

Stress wird grundsätzlich als unangenehmer Spannungszustand empfunden, demzufolge bewerten Beschäftigte stressige Arbeitssituationen als belastend. Dem Begriff „Stress“ bzw. „stressige Arbeitssituationen“ wird primär eine negative Bedeutung zugeordnet, obwohl vielen Menschen bekannt ist, dass es sowohl positiven als auch negativen Stress gibt.
Mehr Infos zum Thema unter http://www.dhfpg.de/index.php?id=60140&news_id=1106


Als facebook-Fan Karten gewinnen!

Sie  wollen  immer  über  die  neuesten  Entwicklungen  und  Infos  rund  um  den  GETUP-Kongress  2012  informiert  sein?  Dann  werden  Sie  Fan  des  GETUP-Kongress  bei facebook.  Einfach  auf  www.facebook.com/getup-kongress  surfen  und  oben  rechts  auf „Gefällt mir“ klicken. Unter allen, die bis 31.10.2011 Fan sind, verlosen wir zehn Karten für den  GETUP-Kongress  2012.  Die  Karten  sind  nicht  übertragbar!, der  Rechtsweg  ist ausgeschlossen!

www.facebook.com/getup-kongress


Referent: Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann

Nach dem Psychologie-Studium in Antwerpen und Würzburg war Hans-Dieter Hermann einige Jahre wissenschaftlicher Assistent und Lehrbeauftragter am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg.
Von 1988 bis 2005 war er assoziierter Psychologe des Olympiastützpunkts Rhein-Neckar und des darin integrierten Medizinischen Therapie- und Trainingszentrums. Seit 1989 arbeitet er zudem freiberuflich als Psychotherapeut mit Schwerpunkt: Angst- und Stressproblematik mit kognitiv-verhaltenstherapeutischer Ausrichtung.

Seit vielen Jahren betreut Hans-Dieter Hermann deutsche und internationale Spitzenmannschaften sportpsychologisch. Die Abfahrtsläufer der österreichischen Ski-Verbands waren ebenso darunter wie die Schweizer Judo-Nationalmannschaft, die Deutsche Hockey-Nationalmannschaft, die Deutsche Turn-Nationalmannschaft der Männer sowie die Deutsche Box-Nationalmannschaft. Seit 2004 ist er der erste Mannschaftspsychologe der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Von 2006 bis 2010 war er Sportpsychologe der Bundesligamannschaft von 1899 Hoffenheim. Hans-Dieter Hermann ist seit 2007 Gesellschafter und Geschäftsführer des Instituts für Sportpsychologie und Mentales Coaching in Schwetzingen. Von 2008 bis 2010 war er als Professor an der Hochschule für Gesundheit und Sport in Berlin tätig, seit 2010 ist er Professor der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. 2010 erhielt Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann den Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Psychologie.


Demografie und BGM: Ihre Chance!

Der demografische Wandel im Allgemeinen und der drohende Fachkräftemangel im Besonderen sind in aller Munde. Trotzdem mangelt es den meisten Betrieben immer noch an einem praktikablen „Werkzeug“, um im eigenen Unternehmen aktiv zu werden. Laut Prof. Dr. Bernhard Allmann von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement bietet ein unternehmenseigenes betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) hier gute Möglichkeiten: „Wer die Gesundheit seiner Mitarbeiter gezielt fördert, kann nicht nur die Kosten durch Fehlzeiten am Arbeitsplatz reduzieren. BGM sichert darüber hinaus die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens. Denn wenn durch Rückgang der Geburten immer weniger Fach- und Führungskräfte neu auf den Arbeitsmarkt kommen, wird es immer wichtiger, vorhandene Mitarbeiter so lange wie möglich fit für die physischen und psychischen Anforderungen an ihrem jeweiligen Arbeitsplatz zu halten“.

„Gerade Industriebetriebe bemerken bereits jetzt, dass der Arbeitsmarkt eng wird und freiwerdende Stellen für Ingenieure und andere Fachkräfte nicht einfach wie früher wieder besetzt werden können. Dadurch wird es unerlässlich, vorhandenes Wissen im Unternehmen zu halten und in die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter zu investieren. Mittelfristig wird es daher für Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen zukunftsentscheidend sein, beim Wettstreit um qualifizierte und leistungsstarke Mitarbeiter zu punkten“, bringt es Prof. Dr. Bernhard Allmann auf den Punkt.

Das Hauptthema des GETUP-Kongress, der am 20. und 21. April 2012 im Rahmen der FIBO in Essen stattfindet, wird “Betriebliches Gesundheitsmanagement” sein. Mehr Infos zum GETUP-Kongress erhalten Sie immer tagesaktuell auch unter www.facebook.com/getup-kongress.

Mehr Infos zum Thema BGM unter www.gesundheitimbetrieb.de.


„BGM“ Hauptthema des 6. GETUP-Kongress

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) als Hauptthema, sowie Fach-Foren in den Themenbereichen Ernährung, Bewegung und Management, das sind die Inhalte des 6. GETUP-Kongress.  Die Teilnehmer erwartet wieder ein abwechslungsreiches Kongressprogramm mit Vorträgen, Best-Practice-Beispielen und Diskussionsrunden zur Umsetzung aktueller Trends rund um den Gesundheitsmarkt. Die Fachforen beleuchten aktuelle Themen und bieten ebenfalls Gelegenheit zur Diskussion mit den Fachreferenten. Abgerundet wird das Angebot durch ein attraktives Rahmenprogramm, u.a. mit geführten Messerundgängen und Zugang zu den FIBO-Messehallen an den gebuchten Kongresstagen.

Die aktuelle Presseinformation mit den aktuellsten Infos finden Sie hier.


Seite 5 von 9« First...34567...Last »