Referentin: Petra Kraus

Petra Kraus, gelernte Reiseverkehrskauffrau, war zunächst nebenberuflich als Trainerin im Gesundheitssport tätig. Mit der Begeisterung für die Fitness- und Gesundheitsbranche folgte 2006 das Studium zum Bachelor of Arts im Gesundheitsmanagement an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Der betriebliche Teil des dualen Studienganges erfolgte dabei in der physiotherapeutischen Abteilung eines Klinikums.

Im Rahmen ihrer Bachelor Thesis entwickelte Petra Kraus für dieses Klinikum ein klinikspezifisches Konzept für betriebliches Gesundheitsmanagement. Nach Abschluss ihres Studiums wechselte sie in die Personalabteilung, wo sie für die erfolgreiche Einführung des betrieblichen Gesundheitsmanagements verantwortlich war. 2010 folgte die Einschreibung zum weiterbildenden Masterstudiengang in Prävention und Gesundheitsmanagement mit den Schwerpunkten betriebliches Gesundheitsmanagement und Sportpsychologie. Seit April 2011 ist sie als Gesundheitsreferentin beim Versandhandelsunternehmen neckermann.de für die konzeptionelle Entwicklung und Implementierung des betrieblichen Gesundheitsmanagement zuständig.

Zum Vortrag “BGM – eine Herausforderung im Change-Prozess”.


Referentin: Anke Mächler

Nach dem abgeschlossenen Sport- und Germanistikstudium an der TU und LMU in München entschied sich Anke Mächler nach Weiterbildungen für Reha- und Prävention und Sportmanagement in die Wirtschaft zu wechseln. Bei der Firma BMW in München erhielt sie 1997 die Chance das betriebliche Gesundheitsmanagement mit aufzubauen. 1999 eröffnete sie als Betreiberin das erste hausinternen Fitnesscenter in München, dem aufgrund des großen Erfolges 2005 ein zweites am Standort München und 2008 weitere zwei in Landshut und Regensburg folgten.

Als Bereichsleitung der Firma fit&company für das betriebliche Gesundheitsmanagement ist Anke Mächler seit 2009 maßgeblich für die Konzeption und Umsetzung der betrieblichen Gesundheitsförderung in den verschiedenen Firmen zuständig. Zusätzlich betreut sie alle Projekte der Firma BMW im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung deutschlandweit. Ihre langjährige Erfahrung in der Firmenfitness und bei der Durchführung verschiedener Sportveranstaltungen hat dazu beigetragen viele neue Kunden zu gewinnen und langfristig zu halten. Dazu gehören die Firmen Giesecke&Devrient, Flughafen München, Stadtsparkasse München, Stadtwerke München (SWM) usw. Weiterhin ist sie als Referentin für die Aus- und Weiterbildung tätig und hält Vorträge zum Thema „betriebliches Gesundheitsmanagement“. Anke Mächler hat neben ihrem Studium auch verschiedene Qualifikationen als Tennis-, Ski- und Snowboardlehrerin, Rückenschulleiterin, Spinning- und Nordic Walkinginstruktor etc. erworben, die ihr für den Umgang mit Kunden und dem Selbstverständnis der Dienstleistung sehr wertvoll sind.

Zum Vortrag “Vom Rückentraining zum erfolgreichen Unternehmen im BGM”.


Stressmanagement als Teil des BGM

Während sich der eine Mitarbeiter von einem hohen Arbeitsvolumen zu persönlichen Höchstleistungen motivieren lässt, reagiert ein anderer Arbeitnehmer mit Hektik und zunehmendem Stress, bis hin zu Versagungsängsten und psychischen Problemen wie Burnout. Denn jeder Mensch geht anders mit Stress um. Dabei können kleine Veränderungen im Arbeitsalltag eine große Wirkung auf das berufliche, aber auch private Wohlbefinden haben. Eine neue Serie auf der Plattform www.arbeitssicherheit.de zeigt schrittweise auf, wie man Stress erkennen kann, welchen Zweck er ursprünglich erfüllt und wie man richtig damit umgeht.

Stressmanagement und BGM
Unternehmen, die Stressmanagement im Rahmen eines ganzheitlichen betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) in ihre Betriebsabläufe integrieren oder im Rahmen von Firmenkooperationen in anderen Betrieben umsetzen wollen, nutzen BSA-Qualifikationen aus dem Fachbereich Gesundheitsförderung: Der Basislehrgang „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ vermittelt z. B.  die erforderlichen Kompetenzen, um in einem Unternehmen der Industrie- oder Dienstleistungsbranche ein systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement aufzubauen. Der neue Praxis-Workshop „Berater für betriebliches Gesundheitsmanagement“ macht fit in Mitarbeiterbefragung, Arbeitsplatzanalyse und Moderation.

Auch der Hauptthemenblock des GETUP-Kongress beschäftigt im Hauptthema mit “BGM”.


Beschreibungen der Fach-Foren sind online

Die Komplettbeschreibungen der Fach-Foren des GETUP-Kongress, der am 20. und 21. April 2012 im Rahmen der FIBO in Essen stattfindet, stehen fest und sind auf der Homepage des GETUP-Kongress verfügbar. In den Fach-Foren bearbeiten ausgewiesene Experten diverser Fachbereiche aktuelle Fragestellungen auf wissenschaftlicher Basis. Dieser Programmpunkt ist neben dem Hauptthemenblock „Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)“ und den Best-Practice-Konzepten am ersten Tag ein weiteres Highlight.

Mehr Infos:
- Forum Bewegung
- Forum Ernährung
- Forum Betriebliches Gesundheitsmanagement


Referent: Christoph Eifler

Christoph Eifler schloss 2000 sein Studium der Sportwissenschaft am Sportwissenschaftlichen Institut der Universität Saarbrücken im Fachbereich Präventions- und Rehabilitationssport ab. 2001 folgte die öffentlich-rechtliche Prüfung zum Fitnessfachwirt vor der IHK Saarbrücken.
Bis 2002 war Christoph Eifler als Clubmanager für die TC Trainings Center Holding tätig. Zudem konnte er als Personaltrainer im rehabilitativen Sektor sowie im Athletiktraining für verschiedene Sportler und Sportarten umfangreiche Erfahrungen sammeln. Seit 2002 ist Christoph Eifler für die BSA-Akademie sowie seit Bestehen für die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement als Autor, Tutor, Dozent sowie als Leiter von Forschungsprojekten im Bereich der angewandten Trainingswissenschaft tätig. Christoph Eifler ist Fachleiter für den Bereich „Fitness/Individualtraining“ bei der BSA-Akademie sowie bei der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement.
Christoph Eifler ist u. a. Mitglied im Prüfungsausschuss Fitnessfachwirt sowie Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung der IHK Saarland.


Optimale Kombi: FiBO und Kongress!

Die FIBO in Essen ist als internationale Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit jedes Jahr im April der Treffpunkt für Fitnessbegeisterte genauso wie für Fach- und Führungskräfte und Unternehmen der Zukunftsbranche Prävention, Fitness und Gesundheit. 2012 öffnet die FIBO von 19. bis 22. April 2012 ihre Tore. Zum bereits sechsten Mal findet im Rahmen der FIBO der GETUP-Kongress statt. Der offene Fachkongress für die Zukunftsbranche am 20. und 21. April steht allen Interessierten sowie Fach- und Führungskräften offen. Hauptthema des GETUP-Kongress wird 2012 „Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)“ sein.

Die Verbindung aus Leitmesse und Fachkongress ist eine optimale Gelegenheit, sich einerseits über die neusten Entwicklungen und Trends in der Branche zu informieren und sich andererseits mit praxisorientierten Anregungen für den eigenen beruflichen Erfolg im Bereich Prävention, Fitness und Gesundheit zu versorgen sowie Kontakte zu Branchenfachleuten zu knüpfen.

Die BSA-Akademie und Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement beraten Sie auch 2012 an den FIBO-Messeständen in Halle 2, Stand A 12, und Halle 10/11, Stand 18, über individuelle Qualifikationsmöglichkeiten für die Zukunftsbranche.

Hier gehts direkt zur Online-Anmeldung.


Referentin: Anika Brieske

Anika Brieske studierte Ökotrophologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie am Institut für Humanernährung und Lebensmittelkunde unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Manfred Müller an der Kieler Adipositas Präventionsstudie (KOPS) mit. Neben der wissenschaftlichen Mitarbeit am Institut übernahm sie Lehrtätigkeiten wie Diabetiker-und Adipositasschulungen in einer Reha-Klinik.

Seit September 2009 fungiert Anika Brieske als Dozentin der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement und als Referentin der BSA-Akademie. Im Rahmen der Kooperationen der Deutschen Hochschule mit dem Institut für Sport- und Präventivmedizin der Universität des Saarlandes unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Tim Meyer übernimmt sie weitere Funktionen in der Lehre und der Wissenschaft.

Anika Brieske wird im Fach-Forum Ernährung zum Thema „Essverhalten im Widerstreit von Ratio und Emotio“ referieren.


Neuer Flyer als Download verfügbar

Der neue Flyer des GETUP-Kongress steht ab sofort auf der Homepage des Fachkongress zum Download bereit. Mit Prof. Dr. Oliver Schumann, Sportökonom und Sportpsychologe am Olympiastützpunkt Saarland/Rheinland-Pfalz, Dr. Friederike Scharhag-Rosenberger, Sportwissenschaftlerin und Projektkoordinatorin „Aktiv leben nach Krebs“, der Sportwissenschaftler und Experte für Leistungsdiagnostik Prof. Dr. Sven Fikenzer sowie Prof. Dr. Andrea Pieter, Fachbereichsleiterin Psychologie/Pädagogik und Professorin an der DHfPG, konnten mehrere Experten als Redner für den GETUP-Kongress gewonnen werden.

Hier gelangen Sie direkt zum Downloadbereich.

Das Rahmenprogramm inkl. freien Eintritts zu den FIBO-Messehallen an den gebuchten Kongresstagen komplettiert das umfangreiche Angebot, das allen interessierten Personen offen steht. Studierende, Absolventen und Ausbildungsbetriebe der DHfPG sowie Teilnehmer der BSA-Akademie können den Fachkongress zum Sonderpreis buchen.

Hier gehts direkt zur Online-Anmeldung.


Titel der Fach-Foren stehen fest!

Die Fach-Foren in den Themengebieten Bewegung, Ernährung und BGM am zweiten Kongresstag sind ein weiteres Highlight des GETUP-Kongress. Nun stehen die Titel der Foren fest! In den Fach-Foren bearbeiten ausgewiesene Experten diverser Fachbereiche aktuelle Fragestellungen auf wissenschaftlicher Basis. Im Forum Bewegung geht es um „Körperliche Aktivität und Sport als zentrale Handlungsfelder der Prävention“, das Forum Ernährung beleuchtet die „Zukunftsfelder in der Ernährungsberatung“ und das Forum BGM „Gesundheitsförderliches Führungsverhalten als Erfolgsfaktor für Unternehmen“. Anschließend haben die Kongressteilnehmer die Möglichkeit, ihre Fragen im Rahmen einer Diskussionsrunde mit den Experten zu erörtern.

Weitere Informationen zu den Fach-Foren folgen in Kürze. Wenn Sie immer auf dem aktuellen Stand sein möchten, abonnieren Sie unseren kostenlosen Kongressnewsletter oder werden Fan des GETUP-Kongress bei facebook.


Referentin: Prof. Dr. Andrea Pieter

Prof. Dr. Andrea Pieter studierte Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie an der Universität des Saarlandes. Nach ihrem Studium war sie an der gleichen Universität im Fachbereich Erziehungswissenschaft als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre tätig. Dort schloss sie 2004 ihre Promotion mit magna cum laude ab.

Im März 2007 wechselte sie von der Universität des Saarlandes an die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, an der sie seit 2008 als Professorin für Gesundheitsmanagement den Fachbereich Psychologie / Pädagogik leitet. Hauptsächlich beschäftigt sie sich mit Fragen der Gesundheitsbildung und der Veränderung des Gesundheitsverhaltens.


Seite 3 von 912345...Last »